HVG-Seminar
Grundlagen der industriellen Glasherstellung Teil 1 Schmelze
20.–21.04.2021 Live-Online-Seminar

Flyer mit Programm (PDF) (alle Informationen auf dieser Seite sind dem Flyer entnommen)

Produkte aus Glas findet man in weiten Bereichen des täglichen Lebens, sei es im Automobilbau, in der Architektur, in der Elektroindustrie oder bei der Lebensmittelverpackung. Entsprechend der Vielfalt der Einsatzzwecke und Glaskompositionen variieren auch die Schmelz- und Formgebungsverfahren.

Das Seminar gibt einen grundlegenden Überblick über die industrielle Glasproduktion beginnend mit einem kurzen Einblick zu den Werkstoffen der Glasherstellung sowie den Schmelzanlagen und ihrem Energieverbrauch. Es folgen Beiträge zu den eingesetzten Rohstoffen und der Gemengebehandlung sowie über die Vorgänge beim Schmelzen und Läutern.

Das Seminar ist eine Einführung in die Verfahren und Technologien, die in der modernen Glasproduktion eingesetzt werden.

Es richtet sich an alle Mitarbeiter*Innen der Glasindustrie, Zulieferfirmen und weiterverarbeitenden Betriebe, insbesondere auch an solche ohne fachspezifische Ausbildung, an Behördenvertreter*Innen, aber auch an Studenten*Innen von Fachhochschulen und Universitäten, die eine konzentrierte Einführung in den Glasherstellungsprozess erwarten.

Programm

Dienstag, den 20. April 2021 13:00 – 16:45 Uhr

  • Einführung
    • Grundlegende chemische und physikalische Eigenschaften und Anwendungen von Glas, typische Zusammensetzungen
  • Werkstoffe für die Glasherstellung
    • Feuerfeste Materialien
      • Oxidwerkstoffe
      • metallische Werkstoffe
    • Korrosions- und Verschleißmechanismen
    • Testmethoden und ihre Aussagekraft
  • Glasschmelzaggregate, Glasherstellung und Energiekennzahlen
  • Abschlussdiskussion

Mittwoch, den 21. April 2021 13:00 – 16:45 Uhr

  • Rohstoffe und Gemenge
  • Vorgänge beim Schmelzen von Glas
    • Gemengereaktion, Schmelzvorgang
    • Läuterung
    • Grundlagen der Redoxkennzahlen
  • Abschlussdiskussion

Die Vorträge der einzelnen Themenbereiche beinhalten auch Hinweise zu Maßnahmen der Qualitätsprüfung, -kontrolle und -sicherung. Glasfehler aus der Schmelze von Glas werden z. B. ebenso behandelt wie Fragestellungen zur Sicherstellung der Qualität von Refraktärprodukten oder Rohstoffen.

Als Referenten*Innen stehen Dipl.-Ing. Petra Boehm, Dipl.-Ing. Bernhard Fleischmann und Dipl.-Ing Dominic Walter zur Verfügung, die sich bei der HVG seit vielen Jahren im Rahmen von Forschungsvorhaben und Dienstleistungen mit Fragestellungen der industriellen Glasherstellung befassen.

Die Seminardauer beträgt mindestens 3 Stunden je Tag. Es werden jeweils 2 kurze Pausen von 15 Minuten gemacht.

Das Live-Online-Seminar wird 30 min. vor Beginn eröffnet, um eine reibungslose Einwahl zu ermöglichen und einen pünktlichen Start zu gewährleisten.

Der Link zur Einwahl wird spätestens am Vortag an die angemeldeten Teilnehmer*Innen per Mail versandt.

Kosten

  bis 20.03.2021 ab 21.03.2021
Mitarbeiter*Innen aus
HVG-Mitgliedsfirmen
€ 610,– € 715,–
alle übrigen Teilnehmer*Innen € 860,– € 965,–

Darin enthalten sind die Unterlagen zum Seminar und eine Teilnahmebescheinigung.
Die Teilnahmegebühr ist lt. §4 Nr. 22 UStG nicht der Mehrwertsteuer unterworfen.

Die Anmeldung kann bis zum 15. April 2021 erfolgen. Bei Stornierung der Anmeldung nach dem 15. April 2021 müssen wir eine Stornogebühr von € 200,- erheben.

Zur Teilnahme anmelden

Ort

Live-Online-Seminar

Veranstalter

Hüttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasindustrie e.V. (HVG)

Informationen zu den weiteren Teilen

Die drei HVG-Seminare Grundlagen der industriellen Glasherstellung bauen nicht zwingend aufeinander auf. Es werden jeweils verschiedene Schwerpunkte behandelt. Im Teil 2 wird ein grundlegender Überblick über die Konditionierung von Glas, der Formgebung von Flachglas und Behälterglas sowie der Veredelung und Weiterverarbeitung gegeben. Im Teil 3 werden die Emissionen bei der Glasherstellung, ihre Minderung und die Überwachung näher betrachtet.

Die Anmeldung zu den Teilen 2 und 3 ist noch nicht freigeschaltet, da demnächst ein Wechsel von Converia auf eine andere Software geplant ist.

Die Flyer finden Sie auf unserem Veranstaltungskalender unter den angegebenen Kalenderdaten.