HVG-Seminar
Thermodynamik und Glas
Referent Prof. Dr. Reinhard Conradt
10.+11.11.2020 Live-Online-Seminar

Der Kurs bietet eine Einführung in die klassisch-phänomenologische Thermodynamik von Stoffsystemen, die im Bereich der Glastechnologie wichtig sind. Nach einer sorgfältigen Einführung in Begriffe und Methoden am ersten Kurstag (Sessions S1-S4) steht am zweiten Tag die quantitative Behandlung von glastypischen Anwendungsfällen im Vordergrund (Sessions A1-A4).

Die phänomenologische Thermodynamik hat unter Studierenden den Ruf, ein „schwieriges Fach“ zu sein. An der Mathematik kann es nicht liegen; die ist im Vergleich zu anderen Disziplinen der Physik sehr einfach. Nach meiner Erfahrung hat die „gefühlte Schwierigkeit“ drei Ursachen:

  1. Das ganze Gebäude basiert auf einigen wenigen präzisen Definitionen grundlegender Begriffe. Diese gilt es zu verstehen, bevor man in die Anwendung hineinspringt. Der Begriff der „Komponente“ ist da ein gutes Beispiel.

  2. Man gibt die Anschauung einer atomaren Struktur auf und geht stattdessen mit abstrakten Größen wie Enthalpie, Entropie, Aktivität usw. um. Der Nachteil fehlender Anschaulichkeit wird aber durch die Tatsache wettgemacht, dass die phänomenologisch-thermodynamische Behandlung immer quantitative Resultate liefert.

  3. Als Konsequenz dessen gilt: „The proof of the pudding is in the eating“. Man muss die Methode als ingenieurwissenschaftliches Werkzeug begreifen und damit rechnen. Vieles, was zunächst abstrakt und unverständlich erscheint, wird erst im Vollzug des Rechnens klar. Man kann die vielen kleinen Fallstricke und Stolpersteine, die einem dabei begegnen, gar nicht im Voraus theoretisch abklären. Bei jedem Stolperer aber lernt man etwas dazu – und wird so nach und nach zum versierten Anwender. Man wird entdecken, dass keine andere Methode so gut geeignet ist, die Realität vielkomponentiger technischer Stoffsysteme in quantitativer Weise abzubilden.

Reinhard Conradt

Dienstag,   10.11.2020 13:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch,  11.11.2020 13:00 – 17:00 Uhr

Die Seminardauer beträgt mindestens drei Stunden pro Tag. Es werden mehrere Pausen gemacht.
Bei Bedarf steht der Referent jeweils noch nach 17 Uhr für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Flyer mit Programm/Sessions (PDF)

Kosten

  bis 10.10.2020 ab 11.10.2020
Mitarbeiter von
HVG-Mitgliedsfirmen
 €  600,–  €  700,–
alle übrigen Teilnehmer  €  850,–  €  950,–

 

Darin enthalten sind die Unterlagen zum Seminar in Form eines Buches und einige xls-Worksheets anhand derer einige thermodynamische Berechnungen demonstiert und selber ausprobiert werden können, sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Die Teilnahmegebühr ist lt. §4 Nr. 22 UStG nicht der Mehrwertsteuer unterworfen.

Die Anmeldung kann bis zum 31. Oktober 2020 erfolgen. Bei Stornierung der Anmeldung nach dem 31. Oktober 2020 müssen wir eine Stornogebühr von € 200,– erheben.

Ort

Live-Online-Seminar

Veranstalter

Hüttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasindustrie e.V. (HVG)